380 kV Kabelprojekt Borken - Stromautobahn für die Energiewende

Südkabel hat für den Neubau eines 380 kV Kabelprojektes von dem Netzbetreiber Amprion den Auftrag für die Lieferung und Montage von 20 km VPE-isolierte Höchstspannungskabel 220/380 kV, sowie 12 Stück Cross-Bonding Muffen und 12 Stück Freiluftendverschlüssen erhalten. Jetzt konnte die Strecke der KÜS (Kabelübergabestation)Marbeck und KÜS Lüningkamp erfolgreich in Betrieb genommen werden.

40 m breit ist die Tasse, in der die Kabel teils in Rohrleitungen verlegt werden und die den Strom der Windräder an der Nordseeküste zu den Verbrauchern transportiert. Die Kabelübergabestationen stellen dabei den Anfang und das Ende der Kabelverbindungen dar. Hier wird der Strom von den Freileitungen auf die Kabel geführt und am Ende wieder zurück auf die Maste. Das Amprion-Bauprojekt stellt deutschlandweit ein Pilotprojekt dar, da neben der Freileitung die höchste Spannungsebene von 380 kV als Drehstromkabel über mehr als drei Kilometer in der Erde verlegt werden.